Die „Radfernfahrt Deutschen Alleenstraße 2020“ startet am 1. Mai 2020 an der Nordsee in Varel/Dangast und endet nach drei Wochen am 21. Mai 2020 an der Ostsee auf Rügen.

Warum diese Tour?
Wie grüne Adern ziehen sich seit hunderten von Jahren Alleen durch unsere Landschaft, sind wertvolles kulturelles Erbe und ein prägendes Landschaftselement. Die „Deutsche Alleenstraße“ ist ein Symbol für den Erhalt dieses Kulturgutes. Als grünes Band verbindet die „Deutsche Alleenstraße“ Nord und Süd, Ost und West und ist somit auch ein Zeichen der Deutschen Einheit. Unsere Tour führt uns über 2200 km von der Nordsee bis zur Ostsee in einem weiten Bogen durch 10 Bundesländer. Das Jubiläum 30 Jahre Deutschen Einheit nehmen wir zum Anlass, die Freude über die Wiedervereinigung zum Ausdruck zu bringen und für gegenseitiges Verständnis und ein noch besseres Zusammenwachsen von Ost und West zu werben.

Zur Karten: Map Radfernfahrt 600x593

 Radfernfahrt Foto Dujesiefken IMG20180606 180622 400x248

 

 

 

 

 

 

Ganz besonders möchten wir mit der Radtour entlang dieser längsten deutschen Kulturstraße auf den unschätzbaren Wert der Alleen als Natur- und Kulturerbe und auch als touristisches Highlight hinweisen. Unser Anliegen ist der Schutz alter Alleen und das Pflanzen von neuen Straßenbäumen. Alleen sind als Teil der grünen Infrastruktur für das menschliche Wohlbefinden von unschätzbarem Wert und bieten zudem unzähligen Tier- und Pflanzenarten eine Lebensgrundlage. Sie sind in einer Zeit des Artenschwundes eine tragende Säule für einen Artenreichtum. Mit der Fähigkeit der Bäume, CO2 zu speichern, sind sie zentraler Bestandteil für den Schutz des Klimas.

Alleen sind Anziehungspunkte vieler Touristen aus Deutschland und der Welt. Ohne sie wären viele Regionen nicht so lebenswert, wie sie es heute sind. Diese positiven Wirkungen der Bäume entlang unserer Straßen sind unbestritten und Grund für die breite Akzeptanz in der Bevölkerung. Trotzdem werden deutschlandweit jedes Jahr tausende Alleebäume gefällt. Den letzten großen Stürmen fielen ebenfalls unzählige Straßenbäume zum Opfer. Die Pflanzungen ersetzen seit vielen Jahren im gesamten Bundesgebiet nicht den Verlust.

Das muss sich ändern!

Allee4 Foto Doobe 866x281

Erfahrung
Schon 2018 hatten der BUND Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit vielen Projektpartnern, unter anderem der Alleenschutzgemeinschaft, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, mit Tourismusverbänden, dem Ressort Tourismus des ADAC und Radsportvereinen das 25jährige Jubiläum der „Deutschen Alleenstraße“ als Chance genutzt, um mit einer Radfernfahrt entlang dieser längsten Kulturstraße Deutschlands bei Politikern und Behörden für den Schutz, Erhalt und die Neuanpflanzungen von Alleen zu werben und mit ihnen gemeinsam Bäume zu pflanzen.
Einen sehr schönen Eindruck von unserer Radfernfahrt 2018 „Deutsche Alleenstraße von Rügen bis zum Bodensee“ gibt ein 21-minütiger Film oder ein zweiminütiger Kurzfilm, zu sehen auf der Internetseite des BUND Landesverband Mecklenburg-Vorpommerns.

Der Erfolg der Tour und die positive Resonanz geben uns Mut, 2020 noch einmal in die Pedale treten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dieses Projekt unterstützen würden.

Mit freundlichen Grüßen
Katharina Dujesiefken
Referentin Baum- und Alleenschutz
BUND Mecklenburg-Vorpommern

Sponsoren Radfernfahrt2020 866x160

Themen

Back to top